Sprechzeiten

Montag  8 – 12 und 15  18 Uhr
Dienstag  8  12 und 15  18 Uhr
Mittwoch  8  14 Uhr
Donnerstag   8  12 und 15  18 Uhr
Freitag  8  14 Uhr
Samstag  9  13 Uhr

 u. n. Vereinbarung  


Telefon: 05137 - 90 83 00

Allgemeine Informationen zur Akupunktur

Wie alt ist die Akupunktur?

Die Akupunktur ist ein wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Ihre Anfänge reichen bis 5000 Jahre in die chinesische Geschichte zurück. Damals wurden „Steinnadeln" oder Bambussplitter verwendet. Das erste wichtige medizinische Werk über Akupunktur „Innerer Klassiker des Gelben Fürsten" entstand vor ca. 2000 Jahren.

Wie wirkt die Akupunktur?

Nach chinesischer Auffassung fließt die körpereigene Energie (QI) in Leitbahnen (Meridianen). Danach sind Krankheiten auf einen gestörten Energiefluss in den Meridianen zurückzuführen. Der Energiefluss kann verlangsamt, stockend, aber auch beschleunigt sein.

Ursache hierfür ist eine Störung des „inneren Gleichgewichtes", z.B. durch Schlafmangel, falsche Ernährung, Bewegungsmangel, Rauchen oder Alkohol.

Was bedeuten YIN und YANG?

In der chinesischen Medizin gibt es zwei gegensätzliche Kräfte, die in jedem von uns in unterschiedlicher Stärke zur Ausprägung kommen. Sie heißen YIN und YANG.

YIN steht für Eigenschaften wie dunkel, kalt, weich, feucht (Nachtcharakter). YANG steht für Eigenschaften wie hell, heiß, hart, trocken (Tagcharakter).

YIN steht für das weibliche Prinzip, YANG für das männliche.

YIN und YANG befinden sich im Menschen und in der ganzen Natur in unterschiedlicher Ausprägung. Geraten sie aus dem Gleichgewicht, so führt dies früher oder später zu gesundheitlichen Beschwerden.

Wie wird die Akupunktur durchgeführt?

Bei der Akupunkturbehandlung werden wichtige Punkte auf den Körpermeridianen oder im Ohr gestochen.

Dabei handelt es sich um Punkte, die erfahrungsgemäß helfen, das körpereigene Gleichgewicht wieder herzustellen. Verwendet werden hierfür dünne sterile Einwegnadeln, ca. 10 – 15 Stück je Behandlung.

Das Einstechen verursacht nur geringe Schmerzen, schädliche Nebenwirkungen sind sehr selten. Die Verweildauer der Nadeln beträgt ca. 20 Minuten. Bei manchen Krankheitsbildern ist eine zusätzliche Wärmebehandlung mit chinesischem Moxakraut oder einer chinesischen Wärmelampe sinnvoll.

Eine Linderung der Beschwerden kann schon nach einer Behandlung, manchmal erst nach 8 – 10 Behandlungen auftreten.

Kann die gewohnte Medikation beibehalten werden?

Die ärztlich verordneten Medikamente sollten auch unter der Akupunkturbehandlung zunächst beibehalten werden. In der Regel ist eine begleitende Änderung nachteiliger Lebensgewohnheiten erforderlich.

Häufig ist eine Umstellung der Essensgewohnheiten sinnvoll oder ein geregelterer Lebensrhythmus.

Übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Akupunkturbehandlung?

Ja, bei chronischen Schmerzen der Lendenwirbelsäule und Kniegelenksarthrose.
Unsere Praxis beteiligt sich an dem Akupunkturmodell der gesetzlichen Krankenkassen.

Dr. Wolff verfügt über das B-Diplom (Akupunkturvollausbildung).
Viele Krankenkassen übernehmen für bestimmte Krankheitsbilder ganz oder teilweise die Behandlungskosten.

Ist die Akupunktur auch bei anderen Krankheiten wirksam?

Die Akupunktur ist eine von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) offiziell anerkannte Therapieform. Aufgrund der hervorragende Ergebnisse im Rahmen des Krankenkassenmodells (siehe oben) ist die Akupunktur auch bei vielen anderen Krankheitsbildern einsetzbar.

Hierzu zählen:

  • Asthma bronchiale
  • Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Reizdarm
  • chronischer Magenschleimhautentzündung
  • Essstörung
  • Klimakterische Beschwerden
  • Herzneurose
  • Angststörung
  • Depression
  • Erschöpfungszustand

Kann man die Akupunktur auch bei Übergewicht und Nikotinentwöhnung einsetzen?

Sowohl bei Übergewicht als auch zur Nikotinentwöhnung kann die Akupunktur als Unterstützung wertvoll sein.
In jedem Fall sind begleitende Maßnahmen erforderlich. Hierzu verweisen wir auf unsere >> Tipps fürs Abnehmen und >> die Tipps zur Nikotinentwöhnung.

Akupunktur in unserer Praxis

Um sich vorher noch etwas zu entspannen, bitten wir Sie, rechtzeitig zu Ihrem Termin zu erscheinen.

Terminänderungen bitten wir spätestens einen Tag vorher abzusprechen.

Falls es Ihnen im Raum zu kühl ist, bringen Sie ggf. eine Decke mit. Bitte legen Sie Armreifen, Uhren und Ketten aus Metall zuvor ab.

Wir verwenden ca. 15 – 25 sterile Einmalnadeln. Die Nadelverweildauer beträgt 20 Minuten.

In der Regel verursacht der Einstich nur sehr geringe Schmerzen. Einzelne Akupunkturpunkte können einen etwas stärkeren ziehenden oder elektrisierenden Schmerz hervorrufen. Dieses spricht für eine besondere Sensibilität des Patienten und für die Wirksamkeit der Akupunktur.

Die Akupunktur wird in den meisten Fällen sehr gut vertragen. Sollten dennoch Beschwerden wie Schweißausbruch, Schwindel, stärkere Schmerzen o. ä. auftreten, melden Sie sich bitte sofort.

Falls Sie während der Behandlung Fragen zu Bereichen haben, die nicht die Akupunktur betreffen, vereinbaren Sie hierfür bitte einen gesonderten Termin.

 

joomla template 1.6