Sprechzeiten

Montag  8 – 12 und 15  18 Uhr
Dienstag  8  12 und 15  18 Uhr
Mittwoch  8  14 Uhr
Donnerstag   8  12 und 15  18 Uhr
Freitag  8  14 Uhr
Samstag  9  13 Uhr

 u. n. Vereinbarung  


Telefon: 05137 - 90 83 00

Kinderuntersuchung

Wir verstehen uns als hausärztliche „Familienpraxis“.
Daher liegt uns die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen besonders am Herzen. Gerne betreuen wir Kinder in jedem Alter.

In unserer hausärztlichen Praxis werden die Kinderuntersuchungen U3 bis U9 durchgeführt. Diese Untersuchungen werden vom Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen für alle Kinder zur Erfassung von Entwicklungsschädigungen empfohlen. Mit diesen Untersuchungen wird sicher gestellt, dass die wichtigsten Entwicklungsschritte während der ersten Lebensjahre fortlaufend überwacht werden. Die Vorsorgeuntersuchungen sollten unbedingt zu den gegebenen Zeiten durchgeführt werden. Nur so ist sichergestellt, dass Entwicklungsauffälligkeiten frühzeitig erkannt werden.

Bei den Kinderuntersuchungen achten wir auf folgende Zeichen

  • Körpergröße und Körpergewicht
  • Reifezeichen
  • Entwicklung der Brust- und Bauchorgane
  • Entwicklung der Geschlechtsorgane
  • Beschaffenheit der Haut
  • Sinnesorgane
  • Entwicklung der Gelenke und Muskulatur
  • Entwicklung des Nervensystems

U3 (4. bis 6. Lebenswoche)

Hierbei ist es besonders wichtig, ob es Hinweise auf eine Stoffwechselstörung des Kindes gibt (ungewöhnliches Schreien, Stuhlgangauffälligkeiten). Weiterhin wird eine hüftsonographische Untersuchung veranlasst.

U4 (3. bis 4. Lebensmonat)

Das Kind sollte jetzt seine Hände zusammenführen können sowie seinen Kopf zu einer Schallquelle hinwenden können. Es sollte in der Lage sein, auf Ansprache zurückzulächeln.

U5 (6. bis 7. Lebensmonat)

Ein Drehen vom Rücken auf den Bauch und umgekehrt sollte möglich sein. In diesem Entwicklungsabschnitt interessiert sich das Kind für angebotene Spielsachen. Es reagiert auch auf leise Geräusche und Ansprache. Die Eltern bekommen Hinweise für die Zahnpflege des Kindes, sofern die ersten Schneidezähne schon durchgebrochen sind.

U6 (10. bis 12. Lebensmonat)

Die Kinder reagieren jetzt auch auf leise Geräusche. Zweisilbige Wörter können ausgesprochen werden wie Mama oder Papa. Die Umgebung wird genauer wahrgenommen.

U7 (21. bis 24 Lebensmonat)

Das Kind kann jetzt freie Schritte gehen. Es kann sich z. B. am Treppengeländer festhalten. Bei dieser Vorsorgeuntersuchung wird besonders die Sprachentwicklung überprüft. Das Kind kann Zweiwortsätze sprechen und ist in der Lage, einfache Bedürfnisse mitzuteilen. Dabei spricht es in der dritten Person, wie z. B. „Lara essen“. Das Kind kann Gegenstände benennen und auch Körperteile zeigen.

U7a (34. bis 36. Lebensmonat)

Das Kind spricht 3-5 Wortsätze und verwendet seinen eigenen Vor- oder Rufnamen.
Das Sprachverständnis ist soweit entwickelt, dass es auf Befragen hin auf eigene Körperteile zeigt.

U8 (43. bis 48. Lebensmonat)

Das Kind spricht Sätze in der Ich-Form überwiegend flüssig und verständlich. Bei der Untersuchung wird erfragt, ob Verhaltensauffälligkeiten bestehen, wie z. B. häufiges Einnässen, Durchschlafstörungen, Störungen im sozialen Verhalten oder Unlust beim Spielen.

U9 (60. bis 64. Lebensmonat)

Hier wird erneut die Sprachentwicklung geprüft. Mit 5 Jahren versteht das Kind, dass es untersucht wird und beteiligt sich aktiv daran. Die motorischen Fähigkeiten des Kindes werden überprüft wie Hüpfen und Ein-Bein-Stand. Das Sprachvermögen ist gut entwickelt. Das Kind spricht in der Regel fehlerfrei.

joomla template 1.6